#Gestaltungswettbewerb

Gestaltungswettbewerb 2020 - Die Preisträger im Überblick
Gewinnerin des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
2. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
3. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
4. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
5. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
6. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
7. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
8. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
9. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
10. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes
29. Gestaltungswettbewerb: Ausschreibung
Aufrufe
vor 1 Jahr

10. Platz des 28. vdmno-Gestaltungswettbewerbes

  • Text
  • Marple
  • Lesungen
  • Buch
  • Leroy
  • Autor
  • Berliner
  • Eintrittspreise
  • Bosch
  • Polizei
  • Tipps
Der 10. Platz geht an Lisa-Marie Mühl nach Regen

Die Tote im Wannsee Wolf

Die Tote im Wannsee Wolf Heller interessiert sich eigentlich nicht für Politik, doch plötzlich ist alles politisch. Ohne es zu wollen, gerät er zwischen die Fronten. Die Polizei gilt als reaktionärer Haufen, Studenten demonstrieren lautstark in den Straßen, und seine Freundin Louise zieht in eine Kommune. Da wird eine junge Frau tot am Ufer des Wannsees gefunden. Nur die roten Schlangenlederschuhe geben einen brauchbaren Hinweis auf ihre Identität. Als der Kommissar ein Bild der Schuhe in einer Berliner Zeitung veröffentlichen lässt, meldet sich eine Kollegin der Toten: Heidi Gent arbeitete in Horst Mahlers Anwaltskanzlei. Heller soll den Fall schnell abschließen. Auf der Polizei liegt noch der Schatten der Ermordung von Benno Ohnesorg, der Druck aus dem Schöneberger Rathaus ist enorm. Doch als er zufällig mitbekommt, dass sein Chef lautstark mit einem Unbekannten über die Tote streitet, lässt er nicht mehr locker ... 7

Jérôme Leroy Autor des Monats Im vergangenen Jahr sorgte Leroy mit seinem großartigem Buch »Der Block« für Furore, überschäumende Rezensionen, diverse Preise. In dem Buch erzählt er praktisch die Geschichte des Front National und ihrer Schlägertrupps, er entwarf ein düsteres Zukunftsszenario, in den Vorstädten Frankreichs herrscht Bürgerkrieg. Nacht für Nacht gehen Franzosen mit arabischem Hintergrund und die völlig überforderte Polizei aufeinander los. Leroy ist für mich ein Autor des klassischen französischen Politkrimis, dem sogenannten »neopolar«, den wir zum Beispiel von Manchette kennen. Auch sein neues Buch, was er uns am 18.10.18 vorstellen wird, ist nicht minder politisch und brisant. Es geht um die sogenannten »Verdunkelten«, die morgens das Haus verlassen und verschwinden, sie lösen sich quasi in Luft auf , so wie sich eine ganze Epoche auflöst: öffentliche Gebäude und Plätze sind von Attentätern verwüstet. Seit den Anschlägen von 2015 befindet sich Frankreich in einem Zustand ständigen Aufstands. Der Geheimdienst versucht diesem Phänomen auf die Spur zu kommen. Leroy wird sicherlich viel an dem Abend zu erzählen haben, uns von Frankreich einen Einblick zu geben. Selbstverständlich wird die Lesung zweisprachig sein und lassen Sie sich dieses außergewöhnliche Ereignis nicht entgehen!! 8